Brandschutz im Bestand und in der Denkmalpflege

Termin
23.04.2020 von 09.30 bis 17.00 Uhr

Vortrag zum Thema
Brandschutz im Bestand und in der Denkmalpflege

Lehrgangsort
Haus der Architekten, Danneckerstr. 54, 70182 Stuttgart

Dauer
8 Stunden

Referent
Prof. Dr.-Ing. habil. Gerd Geburtig

Veranstalter
Institut Fortbildung Bau, Architektenkammer Baden-Würtemberg

 

Link und Anmeldung
http://www.akbw.de/fortbildung.html

Geeignete Brandschutzkonzepte für bestehende Gebäude entwickeln

Aspekte des Brandschutzes sind bei Sanierungsprojekten und denkmalpflegerischen Behandlungen frühzeitig in die Planungstätigkeit einzubeziehen. Es muss zum einen die Brand- und Brandgasausbreitung in Rettungswegen, Treppenräumen sowie angrenzenden Räumen verhindert werden. Zum anderen ist es wichtig, die Eigenschaften von bestehenden Bauteilen zu beurteilen. Allen Planern ist von daher anzuraten, sich über die vielfältigen, bei der Sanierungsplanung in brandschutztechnischer Hinsicht geltenden Regelungen zu informieren bzw. das vorhandene Grundlagenwissen zu vertiefen.

SEMINARINHALTE

  • Vorschriften des Brandschutzes bei der Sanierung: Problemstellungen, Sanierung und denkmalpflegerische Behandlung, aktuelle und historische Vorschriften und Regelungen
  • Bestandsschutz und Umnutzungen: Beurteilung der Gefahren, bauordnungsrechtliches Anpassungsverlangen, angemessener Umgang mit Abweichungen und Erleichterungen, Arbeitsblatt „Brandschutz bei Baudenkmalen“
  • Beurteilung von Brandrisiken und Bestandsbauteilen: ingenieurgemäße Nachweise, geeignete Methodik für Konzepte, ganzheitliche Brandschutzkonzepte
  • Fallbeispiele aus der Praxis, Ausgleichsmaßnahmen und Diskussion
  • Grundsatzpapier: Brandschutzanforderungen im Bestand - Rechtslage

IHR NUTZEN

Das Seminar definiert, wie man grundsätzlich vorgeht, um Kindergärten oder Schulen aus sicherheitstechnischer Sicht zu beurteilen. Praxisnah vermitteln die Referenten den aktuellen Kenntnisstand aus den Bereichen Gefährdungsbeurteilung, Fachplanung und Baurecht. Anhand von zahlreichen Praxisbeispielen veranschaulichen sie, wie die grundsätzlichen Definitionen umgesetzt wurden. Das Seminar richtet sich an Architekten, Planungs- und Ingenieurbüros, Brandschutzplaner, Sachverständige, Bauämter, Bauaufsicht, Bauwirtschaft.

Teilnahmegebühr: 355,00 EUR / 285,00 EUR für Kammermitglieder

ESF Förderung ist möglich