Brandschutz in geregelten oder nicht geregelten Sonderbauten

Termin
15.09.2020 von 09.00 bis 17.00 Uhr

Vortrag zum Thema
Brandschutz in geregelten oder nicht geregelten Sonderbauten

Ort
design security forum AG, Technologiepark, Margarete-von-Wrangell-Straße 21
63457 Hanau

Dauer
8 Stunden

Veranstalter

design security forum

 

Anmeldung unter

http://www.designsecurityforum.de

Referent
Prof. Dr.-Ing. habil. Gerd Geburtig, Sachverständiger und Prüfingenieur für vorbeugenden Brandschutz, VPI

Bei der Erarbeitung eines Brandschutzkonzeptes für einen Sonderbau ist zu klären, wann für einen abweichenden Tatbestand eine förmliche Abweichungsentscheidung nach § 67 MBO notwendig wird und wann gemäß § 51 MBO eine Erleichterung zu gestatten ist. Zudem ist mit Abweichungen nach § 87a MBO in den Bundesländern verschiedentlich umzugehen, was häufig zu Verunsicherungen sowohl auf Seiten der beteiligten Fachplaner als auch bei Genehmigungsbehörden führt. Das Seminar widmet sich anhand von Praxisbeispielen unterschiedlicher Sonderbauten (Neubau und Bestand) diesem Problemfeld. Außerdem wird diskutiert, inwieweit unter Einsatz von Ingenieurmethoden des Brandschutzes die Festlegung sinnvoller besonderer Anforderungen möglich ist.

SEMINARINHALTE

■ Bauordnungsrechtliche Grundlagen

- Vorgaben der Landesbauordnung für Standardbauten, abweichende Tatbestände

- geregelte und ungeregelte Sonderbauten: Abweichung oder Erleichterung?

- Erforderliche Brandschutzmaßnahme oder besondere Anforderung?

■ Abweichungen und erforderliche Brandschutzmaßnahmen

- Feststellen und Analyse von Abweichungen

- Beurteilung des Brandrisikos und der ausreichenden Brandsicherheit - Erfordernis von zusätzlichen Brandschutzmaßnahmen

- richtige Beantragung von Abweichungen

■ Erleichterungen und besondere Anforderungen

- Beurteilen abweichender Tatbestände

- Ermitteln erforderlicher Maßnahmen

- Bestimmen von besonderen Anforderungen

- Gestatten von Erleichterungen

■ Grundlagen der Anwendung von Brandschutzingenieurmethoden

- Aktueller Stand der Normung und der Akzeptanz von Ingenieurmethoden

- Beschreibung der jeweiligen Aufgabenstellung, der Akzeptanzkriterien und Auswahl von Brandszenarien

- Beurteilung von abweichenden Tatbeständen mittels Ingenieurmethoden

IHR NUTZEN

Das Seminar hilft allen an der Brandschutzplanung und -prüfung Beteiligten abweichende Tatbestände, insbesondere bei bestehenden Gebäuden, zu erkennen und den konkreten Umgang mit diesen bei der Planung und Genehmigung zu trainieren. Sie erhalten parktische Hinweise, wie für die Abweichungen oder Erleichterungen die richtige Entscheidungslage hergestellt und ausreichende Begründungen gefunden werden können.

Das Seminar richtet sich an Fachplaner für Brandschutz, Architekten, Ingenieure, Behördenvertreter.

Seminarnummer: 09-4-BS2020

Preis: 279,00 EUR
Preise zzgl. Umsatzsteuer